0 In Aufstriche/ Bio & Nachhaltigkeit/ Brot & Brötchen/ Frühstück/ Gesund Backen

So Frühstücke Ich
Mein Frühstückstisch

(Werbung) Wie sieht bei mir morgens am Samstag oder Sonntag eigentlich der Frühstückstisch aus? Das habe ich euch noch nie gezeigt und jetzt bei meiner Zusammenarbeit mit Gut Wulksfelde hat es sich mal angeboten euch meine Lieblingsprodukte auf dem Tisch zu zeigen und euch zu erklären warum genau diese Produkte es dahin geschafft habe und was ihr niemals bei mir finden würdet. Für mich gehört Frühstück zur wichtigsten Mahlzeit am Tag und gerade am Wochenende gehört es bei mir immer dazu und hat auch einfach etwas sehr Geselliges!

Essentiell für mich ist auf alle Fälle leckere Brötchen und da geht es mir um gutes Getreide (das bedeutet nachhaltiges biologisches Getreide) und möglichst wenig Weizen und wenn dann Weizen Vollkorn (!). Bei Gut Wulksfelde gibt es ganz verschiedene Brötchen direkt von Gut – sowohl Weizen Vollkorn mit Mohn oder Sesam, Dinkelbrötchen oder auch Ciabatta. Wie ist das bei euch? Kauft ihr nur Biobrötchen? Ich tasächlich ja, weil ich dieses ganze unterwegs mal beim Bäcker mal was essen überhaupt nicht vertrage, der Weizen in den günstigen Brötchen ist leider immer Hybrid und damit absolut nicht gut für die Verdauung. Dazu kommt das diese Brötchen und auch Brot bei der Zubereitung keine Zeit zum “gehen” bekommen, das bedeutet der Reifeprozess ist nicht abgeschlossen und damit für uns schwerer zu verdauen und kann zu Problemen führen. Ich kann euch nur empfehlen, achtet auf die Herkunft und schaut auf die Inhaltsstoffe, wenn ihr schon Abgepackt kauft oder kauft einfach bei Gut Wulksfelde oder eurem Bioladen in der Umgebung, es wird euch gut tun und man ist länger satt.

Und natürlich produziert der Hof nicht nur Brötchen, sondern auch Brot und dazu gehört mein Lieblingsbrot das Westfahlen, ein Roggenbrot aus regionalem Handel. Es schmeckt auch noch ein paar Tage frisch und wenn mal keine Brötchen zur Hand sind ist ein leckeres Brot immer toll. Was bei mir tatsächlich niemals auf den Tisch kommt ist dieses Weizentoastbrot und dann wie man es aus amerikanischen Soaps kennt mit Erdnussbutter & Marmelade – NIEMALS! Es gibt so viel leckeres und gerade Weizen wird fast sofort in Zucker umgewandelt und lässt den Insulinspiegel fast sofort steigen, ähnlich wie ein Schokoriegel. Langfristig satt wird man durch hochwertige Produkte und nicht durch schnell produzierte Dinge, die uns an jeder Straßenecke begegnen.

Was gehört noch dazu? Ein Glas Milch? Eventuell, aber nur in Maßen, am ehesten gibt es Pflanzendrink bei mir. Aber auch Milch kann mal ganz lecker sein, man muss einfach dran denken das in Milch Wachstumshormone enthalten sind und diese sich negativ auf den Körper z.B. die Haut oder auch Wachstum auswirken könne – Kuhmilch ist halt einfach für die kleinen Kälbchen. In Maßen kein Thema, aber jeden Tag 2 Gläser könnte evtl. zu viel sein, wer mal eine Alternative ausprobieren möchte dem kann ich Haferdrink, Mandeldrink oder auch Reisdrink empfehlen. Man muss sich daran meistens etwas gewöhnen, aber ins Müsli ist das meistens nicht so stark zu schmecken und auch im Kaffee kann jeder seine ideale Alternative finden. 

Was soll denn nun drauf aufs Brötchen? Da gibt es ganz viel was total lecker schmeckt! KÄSE! KÄSE geht immer und ja natürlich ist das auch Kuhmilch oder ähnliches, aber Käse ist auch ein weiterverarbeitet Produkt und damit auch völlig okay, wenn man nicht gerade ein Laib isst. *zwinker* Hier seht ihr leckeren Möhrengouda, Deichkäse, der Würzige und Bernsteinkäse.

Für die Fleischesser und auch Fischesse ist natürlich auch auf meinem Frühstückstisch gesorgt. Es gibt meistens Rinderschinken, Salami und Leberwurst. Der Fischfan ist mit Räucherlachs oder auch einem leckeren Krabbensalat glücklich, hoffe ich zu mindestens. Unten drunter natürlich Butter, wer von euch isst Butter? Oder doch eher Margarine? Ich esse keine Margarine, weil ich mir mal den Herstellungsprozess angeschaut habe und dieses Produkt ist so weit verarbeitet und besteht aus über 8 Zutaten und das finde ich dann persönlich etwas schwierig.

Nun zum Thema Aufstrich, hier gibt es immer ein Brett mit verschiedenen Dingen das ich immer auf den Tisch stelle. Die halten sich natürlich lange und sind einfach lecker, vielleicht mal zum Ausprobieren für den einen oder anderen von euch. Was gehört dazu? Rapshonig (nur Rapshonig, der schmeckt einfach am besten), Samba Dark Zartbitter Haselnuss Aufstrich (richtig lecker und hat im Vergleich zu anderen Aufstrichen echt gute Zutaten/Natürlich trotzdem Zucker), Erdnussbutter oder auch noch besser Erdnussmus Crunchy (da ist gar kein Zucker drin und schmeckt einfach richtig cremig).

Für den Tee gehört auch der besondere Eukalyptus Honig von Walter Lang, der schmeckt ganz besonders. Ohne Marmelade geht ja auch nicht so richtig was und Gut Wulksfelde stellt seine Erdbeermarmelade selber her, aus den eigenen Erdbeeren. Wer noch Herzhafte Aufstriche sucht, für den habe ich meine Lieblinge von Hofgemüse immer auf dem Frühstückstisch – Spinat/Pinienkerne, Tomate/Bärlauch oder auch Rucola/Kirschtomate. Diese Aufstriche eignen sich hervorragend als Grundlage unter Käse oder anderem Aufschnitt, aber auch pur einfach nur lecker. Viele mögen die nicht so gerne, aber ich kann ausprobieren nur empfehlen, da es einfach immer über 70% Gemüse drin ist und dann auch noch 100% biologischer Anbau.

Manchmal darf auch ein leckeres Croissant sein, da ist mein Liebling das Mehrkorn Croissant. *hach* Gerade hätte ich eines, mit einem leckeren Aufstrich und egal, ob Süß oder Herzhaft, Hauptsache es schmeckt und ich weiß was drin ist. 

Was ich total vergessen habe, den Saft! Ich mache oft Saft selber mit dem Entsafter, aber den immer wieder sauber zu machen lohnt sich manchmal einfach nicht. Meine Lieblingssäfte sind gar nicht so genau zu beschreiben, als Kind habe ich den 7 Zwergensaft (eigentlich immer noch) geliebt und heutzutage am liebsten guten Apfelsaft oder auch der bioC Immunkraft. Und wenn kein Saft im Haus ist gibt es immer Tee (fast immer der von Yogi Tee) oder einen leckeren Matcha Latte zum Aufwachen. Kaffee gibt es nie, denn der wird nicht getrunken. 

Und wie das so ist, bei diesem Shooting musste erstmal fotografiert werden und danach wurde erst gegessen und an dieser Stelle bin ich sehr froh das ich nicht Kochen, weil dann wäre mein Essen ja immer kalt. So kann man gemütlich dekorieren und shooten und danach gemütlich Frühstücken. So sieht ein Frühstück bei mir fast immer aus am Samstag oder Sonntag, wie sieht es bei euch aus? Habe ich euch ein bisschen inspiriert? Zum Nachdenken angeregt? Das würde mich freuen und ich freue mich auf Kommentare von euch!

Wissen woher es kommt! Wissen was drin ist! – Mein Frühstückstisch

Danke auch an Gut Wulksfelde, die meine Produkte wieder aufgefüllt haben, denn irgendwann braucht man auch wieder neue, denn leider hält das ja alles nicht ewig. Zwei weitere Beiträge zum Gut Wulksfelde gibt es auch schon auf dem Blog zum Thema Wirsing Lauch Pfanne & Möhren Pastinaken Suppe – Meine Biokiste Direkt Vom Feld oder der Beitrag zum Frischkäse Marmeladen Stulle – Nachhaltig Verpacken. Viel Spaß!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

CAPTCHA


%d Bloggern gefällt das: