2 In Kuchen

Mango Kokos Kuchen – Tropical Feeling

mango-kokos-02011_Fotor_Collag

Ihr sucht noch mal ein richtig beeindruckenden Kastenkuchen? Ich habe da beim super tollen Kevin von Law Of Baking eines entdeckt und gleich nachgebacken und das ganze muss ich euch natürlich zeigen! Es gibt einen Mango Kokos Kuchen. Super wunderbar lecker!

mango-kokos-02027

Was gibt es leckeres als Kokos und Mango in einem Kuchen? Richtig wundervoll! Sie schmeckt so himmlisch und ist einfach ein echter Hingucker! So also nicht so viel Reden und essen – hahah! Heute gibt es einfach mal wenig Text und viel Bilder, denn ich habe euch nicht viel zu erzählen und möchte lieber die Bilder für sich sprechen lassen.

mango-kokos-02014_Fotor_Collage

Rezept: Mango Kokos Kuchen

Zutaten: (Rezept von Law Of Baking)

  • 110 g Butter, weich
  • 200 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 50 g Kokosraspeln
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml Kokosmilch
  • 6 Blatt Gelatine
  • 100 ml Schlagobers
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 g Joghurt
  • 6 EL Puderzucker
  • 1 Mango, essreif und in Stücke geschnitten
  • 250 ml Schlagobers
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Packung Sahnesteif

Zubereitung: (Rezept von Law Of Baking)

  1. Den Backofen auf 165°C vorheizen.
  2. Die Kastenform (20cm) ausfetten.
  3. Die weiche Butter, zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker dick cremig schlagen, bis die Masse merklich heller geworden ist. Danach 1 Ei nach dem anderen dazugeben und inzwischen immer gut verrühren.
  4. Das Mehl, die Kokosraspeln, das Backpulver und das Salz in einer Schüssel mischen und abwechselnd mit der Kokosmilch zur Butter-Mischung geben, bis sich alles zu einem Teig verbunden hat. Nicht zu lange rühren, sonst geht die ganze Luft wieder weg.
  5. Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und für 45-50 min. backen. Danach komplett auskühlen lassen.
  6. Für die Füllung: Die Gelatine nach Packungsanweisung vorbereiten (meist in etwas kaltem Wasser einweichen und danach kurz erwärmen) und den Schlagobers steif schlagen.
  7. Die Kokosmilch zusammen mit dem Joghurt und dem Puderzucker verrühren, die erwärmte Gelatine dazugeben und danach den geschlagenen Obers unterheben. Kurz beiseite stellen.
  8. Den ausgekühlten Rührteig von seinem etwas hohen Deckel befreien, damit er später flach liegen kann, denn die Oberseite ist dann unten. Danach horizontal in 3 Teile schneiden.
  9. Die Kastenform mit Backpapier oder Frischhaltefolie auskleiden und den unterstein Teil des Boden wieder in die Kastenform legen.
  10. Etwa die Hälfte der Mangostücke darauf verteilen und die Hälfte der Füllung darüber leeren.
  11. Mit dem mittleren Stück vom Boden wiederholen und den Deckel vorsichtig darauflegen. Zudecken und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  12. Nachdem die Gelatinefüllung fest ist – für die Füllung: Den Schlagobers zusammen mit dem Vanillezucker, dem Puderzucker und dem Sahnesteif steif schlagen.
  13. Das Törtchen auf eine Platte stürzen, die Form und das Papier oder Plastik entfernen.
  14. Nun rundum mit Creme einstreichen und wer möchte kann noch etwas von der Creme in einen Spritzbeutel füllen und Tupfen aufspritzen. Und Sprinkles. Die Möglichkeiten sind unendlich.

Geheimtip:

Ich darf einen Workshop geben! *wow* ja genau ich darf bei Blogger@Work den Workshop zum Thema „Blogoptimierung“ mit Jenni von Friede, Freude, Eierkuchen mithalten. Das ganze findet in Hamburg im Loft Winterhude am 19. März 2016 statt. Tickets gibt es auch schon als Early-Bird-Ticket hier.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Kevin
    30. Januar 2016 at 15:59

    WOW, ich bin sprachlos und zeitgleich auch noch stolz auf dich.
    Du hast das wunderbare umgesetzt 🙂

    liebste Grüße,
    Kevin

    • Reply
      Antonella
      30. Januar 2016 at 16:55

      😀 😀 😀 Du bist ja lieb!

    Leave a Reply

    CAPTCHA