6 In Kuchen/ Torten

Zitrone Blaubeer Torte – Wedding Cake

Hallo meine Lieben,

da bin ich schon wieder mit einem leckeren Rezept! Zitronen und Blaubeeren – damit habe ich zwar schon eine Torte gemacht, aber ich mache noch eine für einen ganz besonderen Anlass und zwar ein Hochzeit, aber das ist bei dem Kuchenstecker glaube ich eindeutig! Liebe liegt in der Luft! <3 und gleichzeitig ist die Torte auch mein zweiter Beitrag für das „White Dinner Event“ von der lieben Tinatausendschön.

Wedding2_Fotor

Mit ganz vielen Blüten – eine kleine Traumtorte für alle Blumenliebhaber.

Wedding4_Fotor_Fotor

Eigentlich ist dies meine erste richtige Hochzeitstorte. Wie findet ihr die Torte? Ich bin ein kleiner Liebling von der runterlaufenden Schokolade am Rand.

Wedding5_Fotor

Rezept: Zitronen-Blaubeer-Torte

Zutaten: 

ZitronenBoden:

  • 4 Eier
  • 350g Zucker
  • 150ml Wasser (heiß)
  • 270g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillienzucker
  • 1 Zitrone (Schale)

Creme:

  • 360g Mascarpone
  • 290ml Sahne
  • 120g Puderzucker
  • 1 1/2 Pck. Vanillezucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 400g Blaubeeren

Topping:

  • 500g Frischkäse
  • 80g Puderzucker
  • Essbare Blüten

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Danach die Eier und den Zucker schaumig aufschlagen, für etwa 5 Minuten auf höchster Stufe. Dann nach und das erhitzte Wasser einrühren. Das Mehl, Backpulver und den Vanillezucker sieben und in die Eimasse rühren. Dann die Zitronenschale abreiben und in der Masse verrühren.
  3. Den Teig zur eine Hälfte in die Backform geben und dann ab in den Ofen für 55 Minuten. Sobald der erste Boden fertig ist, könnt ihr sofort den nächsten in die Form geben und wieder 55 Minuten backen. Die beiden fertigen Böden müssen nun halbiert werden.
  4. Für die Creme die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und erst einmal in den Kühlschrank stellen. Währenddessen die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Dann die Mascarpone mit dem Puderzucker verrühren. Die Gelatine in einem kleinen topf auf niedriger Hitze auflösen und mit zwei Löffeln der Creme verrühren und dann unter die restliche Creme heben. Dann wenn die Creme zu gelieren beginnt – Creme wird fester – kann die Sahne untergezogen werden.
  5. Um den untersten Boden den Tortenring schließen und 1/3 der Creme auf den Boden geben und Himbeeren auf der Creme verteilen. Und so nun wieder ein Boden darauf legen und wieder 1/3 der Creme und Himbeeren auf den Boden geben und wieder einen Boden drauf legen. So nun kommt der Rest der Creme auf den Boden und der Rest der Himbeeren auf den Boden und der letzte Boden auf die Torte. Ab in den Kühlschrank für mindestens 4h.
  6. Frischkäse mit Vanillezucker und Puderzucker glattrühren und mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Nachdem die Torte aus dem Kühlschrank geholt ist, kann sie aus dem Tortenring gelöst werden und mit dem Topping bestrichen werden – wenn man will kann mit einer Spritztülle noch kleine Tupfer auf die Torte geben. Oder auch noch Himbeeren darauf dekorieren, je nach Belieben.

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    mareen | chocolate & clouds
    26. August 2015 at 16:43

    Und wieder mal eine Hammertorte. Ich steh ja total auf Schokoganache, die vom Tortenrand läuft… und Blaubeeren gehen immer. Tolles Rezept und super schöne Torte.
    xo.mareen

    • Reply
      Antonella's Backblog
      26. August 2015 at 18:05

      Ist sogar nicht mal Schokoladenganache, sondern einfach reine Schokolade *_* ! Dankeschön meine Liebe!

  • Reply
    julilovesfall
    27. August 2015 at 1:40

    Ach wie schön <3 Da bekomme ich richtig Lust aufs Nachbacken! Vielleicht mal die Tage wenn mein Baby mich lässt ;D

  • Reply
    Kuechenduft und Backgenuss
    28. August 2015 at 23:54

    Liebe Antonella, die Hochzeitstorte ist dir richtig toll gelungen! War das ein Probedurchgang oder die echte? Die Beschenkten haben sich sicherlich riesig gefreut… mmmmh! Viele liebe Grüße, Katharina

  • Reply
    Magdalena
    10. Februar 2016 at 12:14

    Liebe Antonella, die Torte schaut wirklich supergut aus, ich würd das Rezept gern für einen Geburtstag testen – kannst du mir vielleicht sagen welchen Durchmesser die Backform bei dir hatte?
    Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße aus Tirol

    • Reply
      Antonella
      10. Februar 2016 at 17:16

      18cm Dankeschön für die lieben Komplimente!

    Leave a Reply

    CAPTCHA