16 In Kuchen

Oreo Torte – GeburtstagsPartyRezept

Meine Liebsten Bäcker & Bäckerinnen,

 

Hier kommt also eine Torte an die ich mich lange nicht getraut habe, weil vor allem die Hülle so schwer ist! Nun aber ist sie endlich geschafft, eine unglaublich leckere OreoTorte! Aus dem wundervollen Buch von Linda Lomelino – “Torten” !

Oreo2

Der Anschnitt ist auch ein kleines Bild wert, den seht ihr hier…

Oreos

Zutaten: (18er Form)

OreoVanilleBoden:

  • 75g Butter (weich)
  • 190g Mehl
  • 230g Zucker
  • 180ml Milch
  • 1 1/2 TL Vanilleextrakt (Alternativ Vanilliemark)
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eiweiß
  • 12 “normale” Oreo’s

SchokoladenBoden:

  • 40g Butter (weich)
  • 130g Mehl
  • 30g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 145g Zucker
  • 2 Eier
  • 110ml Milch
  • 75ml Wasser (kochend)

Füllung:

  • 425g Frischkäse (Dopperrahm)
  • 175g Puderzucker
  • 435g Sahne
  • 9 “normale” Oreo’s

Dekoration:

  • 18 “normale” Oreo’s
  • 18 “mini” Oreos’s


Zubereitung:

{1} Den Ofen auf 180°C vorheizen und die 18er Form ausfetten.

{2} Die Butter und den Zucker 3 Minuten schaumig schlagen. und die Milch und das Vanilleextrakt hinzugeben und gleichmäßig verrühren.

{3} Nach und nach das Mehl und das Backpulver auf die Masse sieben. Abschließend das Eiweiß kräftig unterschlagen weitere 2 Minuten, auf höchster Stufe.

{4} Die Oreo’s zerstoßen und unter den Teig geben und alles verrühren. Die eine Hälfte des Teiges in die Form geben und 25 Minuten backen. Danach die andere Hälfte in die Form und wieder 25 Minuten backen.

{5} Um den Schokoladenboden zu machen, Butter schmelzen und mit dem Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Natron in eine Schüssel mischen (sieben!). Zucker, Eier, Milch und Wasser hinzugeben und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten.

{6} Den ganze Teig in die Form füllen und für 30 Minuten in den Ofen, danach auskühlen lassen.

{7} Um die Füllung herzustellen mischt man den Frischkäse und Puderzucker (ordentlich verrühren). Sahne steifschlagen und vorsichtig unter die Creme rühren. Unter 1/4 der Creme die zerstoßenen Oreo’s rühren.

{8} Um die Torte nun zu stapeln legt ihr den einen OreoBoden auf eine Tortenplatte, dann kommt der Tortenring drumherum. Etwas Creme mit Oreo’s auf den Boden geben und den Schokoladenboden drauflegen. Abschließend kommt noch einmal OreoCreme drauf und der letzte Boden (andersherum als gebacken).

{9} 1 Stunde in den Kühlschrank und dann mit der Sahnecreme einstreichen und mit den im Mixer zerkleinerten Oreo’s einkleiden. Und mit den kleinen Oreo’s oben dekorieren.
Fertig <3

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Steffi
    8. Februar 2015 at 12:02

    Liebe Antonella,
    die sieht sowas von gut aus … ♥
    Ich freu mich sehr das du bei meinem Event mit dabei bist und werde dich auch gleich in die Alben Speichern!

    Herzliche Grüße Steffi

    • Reply
      Antonella's Backblog
      8. Februar 2015 at 13:56

      Uh ich freue mich so unglaublich das sie dir gefällt! Vielleicht habe ich ja Glück und Gewinne damit eines der tollen Geschenke! Die sind nämlich wirklich zuckersüß vorallem die Tottenetageren 😍🙊 bin schon gespannt!

      Liebste Grüße
      Antonella

  • Reply
    aladorablelife
    11. Februar 2015 at 22:25

    Was für eine tolle Torte! Ich hab jetzt erst meinen ersten Tortenkurs hinter mir und suche nach Inspirationen für mein erstes eigenes Projekt 🙂

    • Reply
      Antonella's Backblog
      12. Februar 2015 at 14:59

      Wie toll das sie dir gefällt und die musst du unbedingt mal ausprobieren, aber als erste Torte schon echt nicht ohne! Berichte unbedingt mal wenn du dich entschieden hast!

      Liebste Grüße
      Antonella

      • Reply
        AL Adorable Life
        12. Februar 2015 at 19:47

        Ja mach ich, sollte ich es jemals so toll hinbekommen wie Du 🙂

        • Reply
          Antonella's Backblog
          12. Februar 2015 at 21:01

          Du schaffst das locker! Bin mir ganz sicher, nur nicht frustieren lassen wenn es nicht so gelingt wie man will, ich habe und schmeiße immer noch Kuchen weg weil es einfach nichts wird! Also keine Angst vor Misserfolgen!

          Liebe Grüße
          Antonella

  • Reply
    Schokohimmel
    15. Februar 2015 at 20:38

    Mmmhhh, diese Torte habe ich ja schon bei Insta bewundert – einfach der HAMMER!!!

  • Reply
    LiebsterAward Nominierung 3 & 4 – Ein Dickes Dankeschön | Antonella's Backblog
    9. März 2015 at 19:59

    […] dein persönlicher Favorit? Mein persönlicher Favorit ist die SchwarzwälderKirschTorte und die OreoTorte, beide sind absolut toll und waren auch lecker und ist bei den Beschenkten gut […]

  • Reply
    backdirndl
    22. März 2015 at 1:59

    Hi! 🙂
    Einfach nur grandios! Danke fürs Teilen. Die wandert ganz weit nach oben auf meiner Must-Bake-Liste. <3

    Backtastische Grüße,
    Dein Backdirndl

    • Reply
      Antonella's Backblog
      22. März 2015 at 9:46

      Ui danke für das nächste Kompliment :* Und ja das ist einfach ein tolles Rezept!

      Liebste Grüße
      Antonella

      • Reply
        backdirndl
        22. März 2015 at 18:52

        Hi! 🙂
        Lustige Geschichte: Bin heute beim Brunchen dann total zufällig über eben das Buch, aus dem du dieses Rezept hast, gestolpert und habe es gleich kaufen müssen! Die Himbeer-Brownie-Torte hat es mir auch total angetan! <3
        Danke für den tollen Tipp! Sonst wär mir dieses Buch vielleicht gar nicht aufgefallen!

        Glg,
        Dein Backdirndl

        • Reply
          Antonella's Backblog
          23. März 2015 at 17:43

          hihi super, ja das Buch ist der Hammer! Sie macht einfach so tolle Bilder und die Rezepte sind auch hammer! 😀

          LG
          Antonella

  • Reply
    Monique
    5. Juni 2016 at 8:36

    Liebe Antonella,

    jetzt bin ich gerade mitten drin die Torte zu backen und da sehe ich, dass beim ersten Boden die Mengenangabe für das Mehl fehlt 😮 In der Beschreibung steht Mehl unterheben, aber bei den Mengenangaben fehlt dieses. Jetzt bin ich etwas überfordert weil ich ja gar nicht weiß, welche Konsistenz der Boden haben soll… Vielleicht kannst Du ja schnell aushelfen, falls Du es schnell liest.

    Danke!
    Monique

    • Reply
      Antonella
      5. Juni 2016 at 13:40

      Oh nein, huch, also der Teig soll cremig sein. Es sollte so 100-150g Mehl sein, hoffe du hast es geschafft!

    Leave a Reply

    CAPTCHA