0 In Bio & Nachhaltigkeit

Saisonal Kochen Mit Wintergemüse
Ein Ausflug auf den Hof Medewege

(Pressereise//Werbung) Es war mal wieder so weit, das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft, kurz einfach BÖLN genannt hat mich wieder zu einem wunderschönen Workshop eingeladen gehabt. Könnt ihr euch noch erinnern an den Demonstrationsbetrieb Gut Rothenhausen bzw. den Workshop zum Thema “Sommergemüse”? Nein, dann schaut hier vorbei. Dieses Mal geht es schon ein zweites mal dieses Jahr auf einen neuen schönen Biohof zu einem weiteren Workshop. Wohin? Nach Schwerin, auf den Demonstrationbetrieb Hof Medewege, einem ganz besonderen Hof, aber dazu nachher dann noch mehr.

Viele von euch werden sich fragen, warum Foodblogger oder auch gerade ich auf solche bzw. diesen Workshop zum Thema “Wintergemüse” eingeladen werde. Das Bundesprogramm der Regierung bzw. des Bundesministeriums finanziert für die Regierungsperioden bestimmte Projekte, so dass über Erzeugung, Verarbeitung und die Qualität von Biolebensmitteln berichtet und aufgeklärt werden kann. So auch bei diesem Workshops (es gab insgesamt sechs, zu verschiedenen Bereichen – Backen, Gemüse, Fleisch, Milch), die uns Bloggern die Möglichkeit geben solche Höfe zu erkunden und mit tollen Köchen auch neue tolle Rezepte zu entwickeln. Währenddessen berichten wir euch, über die Anbau von Biolebensmitteln oder auch anderen Dingen die wir hier au den Höfen erleben und klären somit auf.

Wie zum Beispiel: “Wie wächst eigentlich Rosenkohl?”

Dieses Mal ging es um das Thema Biowintergemüse, das klingt erstmal komisch oder? Da stellen sich viele Fragen… Winter und Gemüse? Es ist doch kalt? Wie soll man dann anbauen? Das alles ist überhaupt kein Problem, haben wir gelernt! Auf dem Hof Medewege bauen die Gärtnerinnen und Gärtner auf immerhin 12ha Gemüse an. Ich werde an dieser Stelle nicht wieder über das Thema samenfestes Saatgut sprechen, denn darüber habe ich schon im Sommer geschrieben bei meinem Beitrag zum Thema “Mein eigener Bio Gemüsegarten”.

Wenn ihr selber gerne etwas anbauen wollt im kommenden Jahr, dann kann ich euch zwei Onlineshops empfehlen – Bingenheimer Saatgut oder Bio-Saatgut. Bei beiden kann man hochwertiges samenfestes Saatgut kaufen. Warum das eigentlich wichtig ist? Die Saaten sind deutlich widerstandsfähiger und liefern bessere und zuverlässigere Ernten als Hybridsorten, sie bieten ein besseres Aroma und sie können sich selber Vermehren. Für unsere Zukunft einfach sehr wichtig und essentiell für unsere Ernährung in den kommenden Jahren. 

Der Hof Medewege besteht aus ganz vielen einzelnen Unternehmen, die zusammenarbeiten und sich gegenseitig ergänzen. Das ist auch das Konzept von Demeterbetrieben, es geht um einen Kreislauf der Natur und diesen zu erhalten, alles muss sich gegenseitig verwerten. Wie immer liebe ich es über die Höfe zu laufen und ein bisschen überall hineinzuschauen, diesmal durften wir wieder mal in die Bäckerei schauen. Es gab sogar frische Franzbrötchen (hier das Rezept zum Selbermachen).

Nach einem Ausflug auf die Felder und das pflücken von meinem ersten Rosenkohl & Grünkohl ging es anschließend in die Küche der Hofküche zum Kochen. Von eingemachtem Rotkohl, Grünkohl und verschiedenen Marmeladen haben wir alle mögliche leckere zubereitet. Zusammen mit unserem wunderbaren Koch – Tino Schmidt, einem der BioSpitzköche. Die Biospitzenköche sind unterschiedlichste Köche aus verschiedenen Bereichen der Gastronomie, die den Menschen versuchen “zu zeigen, dass Bio nicht nur öko und gesund, sondern auch feinschmeckerverdächtig ist.”. 

Ihr wollt auch mal einen Biobauerhof besuchen? Vielleicht auch eure Ferien dort verbringen? Dann schaut mal hier.

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

CAPTCHA


%d Bloggern gefällt das: