0 In Gastbeitrag/ Herzhaftes

Plokkfiskur Aus Island – #skandinavienwochen

inaisst_plokkfiskur1

Gastbeitrag von Ina von Ina Isst

Hallo ihr lieben Leser,
ich bin Ina, lebe im schönen Franken und blogge auf „Ina Is(s)t“ meine liebsten Gerichte aus dem Alltag. Als mir die liebe Antonella von ihren skandinavischen Wochen erzählte, war ich sofort Feuer und Flamme und entschied mich ein leckeres, isländisches Gericht für sie zu zaubern.

inaisst_plokkfiskur2

Fisch und Island gehören zusammen wie Butter und Brot. Noch immer hege ich den Wunsch, in dieses faszinierende Land zu reisen aber leider hat sich bis dato noch keine Gelegenheit für mich ergeben. Viele meiner Freunde waren schon auf der nordischen Insel unterwegs und kamen gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. Da steigt schon etwas der Frust aber ich mache das Beste draus und habe mir heute Island in meiner Küche geholt.

inaisst_plokkfiskur3

Neben den ganzen Naturphänomen fiel dabei nämlich auch immer wieder das Wort “Plokkfiskur”! Zuerst dachte ich ganz unbescholten an Blockfisch aber hinter dem Wort versteckt sich etwas anderes. Plokkfiskur ist gestampfter Fisch und Kartoffeln, das man zu Schwarzbrot isst. Durch alle Altersklassen hindurch hat sich das Gericht zu einem der beliebtesten Gerichte Islands herauskristallisiert. Ich kann euch sagen – absolut verständlich! Unglaublich lecker und das Beste: Unglaublich einfach!

Rezept: Isländischer Plokkfiskur

Zutaten: 

  • 230g Kabeljaufilet (falls TK – auftauen lassen) 230g Kartoffeln
  • 1/2 Zwiebel
  • 3 EL Butter
  • 3-4 EL Mehl Salz
  • weißer Pfeffer 1 Prise Muskat
  • etwa vier Scheiben Pumpernickel Butter
  • Kresse oder Schnittlauch
  • grobes Salz

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln mit Schale kochen, bis sie gar sind. Anschließend pellen und beiseite stellen. Für den Fisch etwas Wasser zum Kochen bringen und den Fisch für etwa 10min darin kochen. Das Wasser danach nicht wegschütten, da es für die Soße benötigt wird.
  2. Die Zwiebel pellen und fein würfeln. Einen Esslöffel Butter in einen Topf geben und die Zwiebel darin anbraten. Die restlichen zwei Esslöffel hinzugeben und schmelzen lassen. Mehl darüber geben und verrühren, bis eine dicke, klebrig Masse entsteht. Die Masse wenige Minuten im Topf “anbrennen”. Dann etwa 1 1/2 Suppenkellen des Fischwassers hinzugeben und alles gut verrühren. Den Fisch hinzufügen und alles verrühren. Zum Schluss die Kartoffeln dazugeben, alles grob zerstampfen und mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen.
  3. Das Plokkfiskur auf dem gebutterten Pumpernickel anrichten und mit etwas Kresse oder Schnittlauch dekorieren. Wer mag, kann das Ganze noch mit grobem Salz verfeinern.

Hier geht’s zum Event…

folie1

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

CAPTCHA


%d Bloggern gefällt das: