Mango Schmand Kastenkuchen – RE•CREATE


Ich glaube die wenigsten von euch können sich an den Mango Schmand Kastenkuchen noch erinnern oder? Der Beitrag stammt vom 12. März 2014 und das ist einer der ersten Beiträge die es je auf Antonella’s Backblog gab. Fast 3 Jahre gibt es nun diesen Blog und ein Rückblick ist echt beeindruckend. Umso mehr freut es mich, dieses Mal das mein echt guter Bloggerkollege Marc von Bake To The Roots, der ja schon oft hier zu Besuch war zu einem Event aufgerufen hat… Es geht um RE•CREATE, also einen der ersten Beiträge auf unseren Blogs wieder neu aufzulegen…

RE•CREATE BloggerEvent | Bake to the roots

Also ging es los… Ich habe gestöbert und diesen Beitrag als einen der ersten wiedergefunden. Es gab vorher schon Beiträge diese sind aber leider bei meinem Blogumzug vor 2 Jahren leider verloren gegangen, aber andererseits passt dieses Rezept perfekt weil ich es über alles liebe und es mich echt gewundert hat, das ich das Rezept noch nicht vorher wieder aufgelegt habe. <3 Also passt es perfekt, also gibt es jetzt Mango Schmand Kastenkuchen!

Was habe ich damals zu meinem Beitrag geschrieben?

„Eines meiner Lieblingsrezepte ist dieser Mangoschmandkuchen, er ist frisch, fruchtig und super lecker. Ob noch warm, also direkt aus dem Ofen oder abgekühlt schmecken tut er immer fantastisch. Viel Spaß beim Backen!“ 

Nicht viel, denn es waren meine Anfänge und ich war noch gar nicht sicher was ich eigentlich mit dem Blog erreichen möchte. Und nun kann ich auf 3 Jahre Zurückblicken – Und beeindruckenderweise auch mein 300 Beitrag und damit auch mein 300tes Rezept auf dem Blog – besser passen konnte es ja kaum!

Ich blicke auf alte Beiträge zurück und sehe meinen Fortschritt, meine Entwicklung und meine Energie. Und ich muss aber auch zugeben sehr viel Kuchen *pscht* – 300 Kuchen in 3 Jahren? Das sind fast alle 4 Tage ein Rezept *puhhh*. Jetzt bin ich gerade mal selber etwas sprachlos und beeindruckt.

Rezept: Mango Schmand Kastenkuchen

Zutaten:

  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 unbehandelte Zitrone (BIO)
  • 100g Butter
  • 100 ml Öl
  • 150g Zucker
  • Prise Salz
  • 3 Eier
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • 1 reife Mango
  • 1/2 unbehandelte Zitrone (BIO)
  • 250g Schmand
  • 1 Ei
  • 70g Puderzucker
  • 30g Speisestärke
  • Mark von einer 1/2 Vanilleschote
  • Prise Salz

Zubereitung:

  1. Die Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Das Mehl mit Backpulver in eine Schüssel sieben. Die Zitrone heiß waschen, trocken reiben, die Schale abreiben und den Saft auspressen.
  2. Die Butter und das Öl cremig rühren. Zucker und Prise Salz dazugeben und so lange rühren, bis sich der Zucker Zucker fast ganz aufgelöst hat. Die Eier nacheinander dazugeben und jeweils vollständig unterrühren. Die Zitronenschale und das Vanillemark untermischen. Die Mehlmischung und 1 EL Zitronensaft mit dem Kochlöffel unterrühren. Die Hälfte des Teigs in die Form füllen und glatt streichen. Im Ofen auf der unteren Schiene etwa 15 Minuten vorbacken.
  3. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Stein schneiden, in kleine Würfel schneiden. Die Zitrone heiß waschen, trocknen reiben und die Schale abreiben. Den Schmand mit Zitronenschale, Ei, Puderzucker, Speisestärke, Vanillemark und Prise Salz verrühren. Mangowürfel unterrühren.
  4. Den Kuchen aus dem Backofen nehmen den restlichen Teig in der Form rundherum am Rand verteilen, sodass in der Mitte eine Mulde entsteht. Die Schmandmischung in die Mulde verteilen und den Kuchen weitere 60 bis 70 Minuten backen.
  5. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann aus der Form stürzen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Den Schmandkuchen nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.


2 Kommentare

  1. Ahoi!
    Na da haste dir aber einen leckeren Kuchen zum Start ausgesucht damals! Wenn wir uns das nächste mal sehen, hätte ich da gerne ein Stück davon 😉

    Freut mich sehr, dass Du beim Blogevent dabei bist und auch dir alles Gute zu fast 3 Jahren! Da muss im März ja theoretisch gefeiert werden!

    LG, Marc

  2. der sieht total lecker aus – mit Mango und Schmand kann das ja nur gut schmecken ! Was ich besonders liebe: den Anschnitt. Der sieht sehr vielversprechend aus !!

    love
    sophia

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA