0 In Cheesecakes/ Gastbeitrag

(Gastbeitrag) Einhorn Cheesecake – Ein Bisschen Glitzer, Glitzer, Glitzer

Hallo ihr lieben Leser der lieben Toni, 

heute darf ich hier die Urlaubsvertretung übernehmen, während Toni einen hoffentlich schönen und verdienten Urlaub verbringt. Toni und ich kennen uns seit ungefähr eineinhalb Jahren und ich finde es toll, mit wie viel Liebe und Leidenschaft sie ihren Blog betreibt. Danke Toni, dass ich heute hier sein darf. 🙂 

Mein Name ist Jana und ich schreibe seit fast fünf Jahren auf NOM NOMS food über vegetarische und vegane Genüsse. Egal ob Backen oder Kochen, hier findet jeder Leckereien.

Für ein wenig mehr Sonne und Heiterkeit hier im kalten und tristen Deutschland habe ich euch einen schönen bunten veganen Einhorn Käsenkuchen mitgebracht. Mit extra pasteligen Farben. Und wer bitte liebt Einhörner nicht?!  Aber selbst, wenn ihr Einhörrner nicht so gern mögt, dann kann es auch ein Papageien oder Flamingo Käsekuchen sein. 😉

Ich wünsche euch einen guten Appetit und einen tollen Frühling! 

Liebe Grüße

Jana

Rezept: Einhorn Cheesecake

Zutaten:

Für die Füllung: (24er Form)

  • 800 g pflanzliche Quarkalternative
  • 100 g pflanzlicher Frischkäse oder 600 g Vanille-Soja-Joghurt
  • 300 g Soja-Frischkäse
  • 150 ml (pflanzliche) Milch
  • 125 g Margarine
  • 175 g Rohrohrzucker (oder normalen Zucker)
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 2 Packungen Vanille-Puddingpulver
  • 1 EL Zitronensaft
  • Die passenden Wilton Lebensmittelfarben (Rosa, gelb, grün, blau und lila)
  • Beeren zur Dekoration

Für den Boden:

  • 200 g Oreo Kekse
  • 60 g Margarine (geschmolzen)

Tipp: Den Käsekuchen am besten einen Tag früher backen, da er gut auskühlen muss. 🙂

SAMSUNG CSC

Zubereitung:

Für den Boden:

  1. Die Oreo Kekse einem Multizerkleinerer fein zerhacken lassen (oder nach und nach in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz oder Ähnlichem sehr klein „hauen“). Die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen, unter die Oreo Kekse geben und zu einem Teig kneten. Die Springform gut einfetten, den Teig am Boden gut verteilen und festdrücken. In den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung:

  1. In einem kleinen Topf die Milch zusammen mit dem Rohrohrzucker und der Margarine unter rühren einmal kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
  2. Die pflanzliche Quarkalternative (oder Joghurt) zusammen mit dem Frischkäse in eine Schüssel geben und gut verrühren (ich lasse alles von meiner Küchenmaschine machen). Anschließend das Vanille-Puddingpulver, die Vanille sowie den Zitronensaft dazugeben und weiter gut verrühren. Dann die Zucker-Milch-Margarine-Mix dazugeben und alles zu einer glatten Masse verrühren.
  3. Den Käsekuchen-Mix in 5 Schüsseln aufteilen (ca. 280 g pro Schüssel). Jeden Mix in jeder Schüssel mit wirklich ganz ganz wenig Farbe (weniger als 1 Messerspitze) färben.
  4. Die verschiedenen Farben Esslöffel für Esslöffel auf den Oreoboden verteilen bis jede Farbe verwendet wurde. Ein Messer von außen nach innen in einer Spiralform durch den Käsekuchen-Mix ziehen.
  5. Den Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze stellen und den Käsekuchen auf der untersten Schiene für 70 bis 80 Minuten backen. Der Backofen muss nicht vorgeheizt sein. Schaut einfach wie euer Backofen funktioniert, jeder ist anders. 60 Minuten muss er aber mindestens backen. Mein Ofen ist relativ heiß und sehr schnell, aber ich habe meinen Käsekuchen 75 Minuten drin gelassen. 🙂
  6. Den Ofen schließlich ausschalten und einen Spalt offen stehen lassen (ich nehme dafür immer einfach einen Holzkochlöffel). Den Kuchen im Ofen abkühlen lassen (das dauert gute 3 bis 4 Stunden). Danach den Käsekuchen abgedeckt und über Nacht im Kühlschrank auskühlen lassen.
  7. Ein paar Beeren auf dem Käsekuchen verteilen und genießen!

Bon Appétit! Guten Appetit! 

SAMSUNG CSC

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

CAPTCHA